Studierende in einer Lehrveranstaltung

Vertiefungsmodule

Der Studienplan sieht im Rahmen des Vertiefungsstudiums der Sozialen Arbeit für das sechste und siebte Semester die Wahl eines Vertiefungsbereichs vor (Module „Aufgaben- und AdressatInnenorientierte Soziale Arbeit“). 

Regelung für Studierende nach der Studienprüfungsordnung 2015:

Die Leiter und Leiterinnen von Vertiefungsbereichen können eine Maximalzahl von 25 Studierenden festlegen. Diese Grenze kann auch höher festgelegt werden, aber nicht unterschritten werden. Die Regelung bezieht sich auf Studierende der Studienprüfungsordnung 2015, d.h. die Regelung wird erstmals im Sommersemester 2018 umgesetzt. Ein Anspruch auf die Durchführung eines Vertiefungsbereiches besteht nicht (SPO 2015, §6, Abs. 6).

Folgende Vertiefungsbereiche werden angeboten:

  • Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit
  • Gefährdetenhilfe / Resozialisierung
  • Gesundheitshilfe
  • Jugend- und Erwachsenenbildung
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Musiktherapie in der Sozialen Arbeit
  • Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft
  • Soziale Arbeit in der alternden Gesellschaft
  • Soziale Arbeit mit psychisch kranken und suchtkranken Menschen
  • Soziale Arbeit und Behinderung
  • Schulbezogene Soziale Arbeit


Nähere Informationen zu den einzelnen Vertiefungsbereichen finden Sie im E-Learning Kurs BSA-Info.